Carports kauft man bei Holzland Seibert in Erbach bei Michelstadt im Odenwald

Was ist ein Carport und welche Dachformen gibt es?

Im Gegensatz zur Garage ist ein Carport nicht mit geschlossenen Seitenwänden umgeben sondern eine zu den Seiten offene Konstruktion. Diese Konstruktion ist meist zur Wetterseite mit Holzwänden oder einem Abstellraum geschlossen. Gleichzeitig lassen diese Holzwände aber an der Ober- und Unterseite Luft durchströmen.
Durch diese Luftzirkulation entsteht ein Föneffekt der bewirkt, dass ein nasses Auto oder Brennholz schneller trocknet. Dadurch entsteht am Auto weniger Rost.
Carports sehen durch Ihre Holzbauweise leicht aber dennoch stabil aus und kommen nicht so „Festungshaft“ wie Fertiggaragen daher.
Ein Vorteil unserer Carports ist die Tatsache, dass sie auf speziell darauf abgestimmten Abbundanlagen sehr schnell, genau und günstig gefertigt werden. Das ist ein echter Preisvorteil der keinen Vergleich scheuen muss. Außerdem können wir sehr viele Sondermaße in Breite, Höhe und Längen bis zu großen Reihenanlagen wirklich preiswert anbieten.
Bei den Dachformen für Carports kann man wählen:

Flachdach (die häufigste Dachform bei Carports mit Möglichkeit zur Dachbegrünung)
Satteldach (stabiler mit zusätzlichen Möglichkeiten des Stauraums durch die Dachform)
Pultdach (einseitig schräg, diese Dachform wird häufig bei Carportanbauten verwendet)
Walmdach (ähnlich wie Satteldach bei der jedoch auch die giebelseitigen Frontseiten eine Neigung haben um dem Wind weniger Angriffsfläche bieten zu können.
Shed-Dach (Design-Dachform bei der zwei Pultdächer gebogen sind.)

Welche Holzarten gibt es für Carports?

Kiefer(kdi=kesseldruckimprägniert) Beim Kesseldruckverfahren werden Holzschutzmittel unter Anwendung von Ober- und Unterdruck in das Kiefernholz eingebracht und erreichen somit auch tiefere Holzzellen als beim Streichen oder Spritzen. Somit ist das Holz besser und länger geschützt. Kesseldruckimprägniertes Holz hat das beste Preis-Leistungsverhältnis
Lärche unbehandelt Durch die hohen Harzanteile des Lärchenholzes kann auf eine Imprägnierung verzichtet werden. Es empfiehlt sich jedoch auf jeden Fall das Holz noch einmal zu ölen um eine wasserabweisende Wirkung und ein gleichmäßigeres Vergrauen zu erziehlen. Lärche Carport sehen natürlich aus und sind für echte Holzfreunde die erste Wahl.
KVH = Konstruktionsvollholz ist kammergetrocknet und kerngetrenntes unbehandeltes Bauholz. Es neigt weiger zum verdrehen und reißen als Lärchen oder kesseldruckimprägniertes Holz und muss noch zweimal mit Lasur oder Farbe behandelt werden. KVH eignet sich besonders für Carport die eine spezielle Farbe haben sollen.
Leimholz bzw. BSH = Brettschichtholz): BSH hat eine sehr hohe Formbeständigkeit sehr geringen Verzug- oder Rissbildung. Gleichzeitig sind Balken aus BSH aufgrund Ihrer Verleimung ca. um 10% belastbarer als Massivholzbalken. Bsh wird daher oft für Premium Carports eingesetzt und kann bereits mit weißer Grundierung geliefert werden.

Braucht man einen Bauantrag für einen Carport?

Carports sind in Hessen bis 30 Kubikmeter umbauter Raum genehmigungsfrei. In Bayern und Baden-Württemberg sind sie bis 50 Kubikmeter genehmigungsfrei. Aber ein Nachfragen bei der Bauverwaltung der jeweiligen Gemeinde oder dem Kreis ist zwingend notwendig, um zum Beispiel abzuklären ob ein generelles Bauverbot (zum Beispiel wegen Wasserschutz und Naturschutzgebiet besteht).
Muss ein Bauantrag gestellt werden, stellen wir von Holzland Seibert unseren Carportkunden die Fundamentpläne und Statik welche zum Genehmigungsverfahren notwendig sind kostenlos zur Verfügung. Wir stellen auch auf Wunsch durch einen Architekten den Bauantrag. Zum Beispiel nach dem vereinfachten Genehmigungsverfahren.

Flachdachcarport (Lärche) mit Einfahrtsbogen
Flachdachcarport (Lärche) mit Einfahrtsbogen

Kann man einen Carport selbst montieren oder benötigt man einen Handwerker?

Grundsätzlich sind alle Carports von Holzland Seibert fertig abgebunden und damit als Bausätze für den Selbstaufbau geeignet. Außerdem sind alle Nägel, Schrauben und Winkel sowie eine Montageanleitung bei jedem Carport dabei. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, dass ein geeigneter Handwerker wie Schreiner, Zimmermann oder Dachdecker beim Aufbau dabei ist und das passende Werkzeug zur Verfügung steht.
Für alle die nicht selbst montieren möchten oder können, bieten wir eine Montage zum Festpreis mit anschließendem Abnahmeprotokoll, dass von Ihnen zur vollsten Zufriedenheit unterschrieben wird.


Was kostet ein Carport? Was kostet ein Doppelcarport?

Die folgende Tabelle zeigt die circa Preise vom einfachsten Aktionscarport bis hin zum Premium Doppelcarport. Die Tabelle dient als Kostenvoranschlag für Ihre Kalkulation. Ein genaues Angebot machen wir Ihnen gerne in unserem Holzhandel.

ProduktBeschreibungPreis in €
Einzelcarport stabil305×556 cm kdi grün

Stahlplatten, Flachdach
2539,98 €
Doppelcarport stabil605×556 cm kdi grün

Stahlplatten, Flachdach
4114,78 €
Einzelcarport

Einzelcarport
305×573 cm, kdi grün, Satteldach4292,58 €
Doppelcarport

Einzelcarport
605×573 cm, kdi grün, Satteldach5422,88 €
Doppelcarport XXL

Einzelcarport
605×903 cm, select Leimholz, Fichte weiß grundiert16890,00 €

Wie plant man einen Carport am besten?

Mit einem Besuch in unserer Ausstellung und einer Profi-Beratung legt man den besten Grundstein für ein voll zufriedenstellendes Carport. Nur in einer Ausstellung kann man sehen, verstehen und Ideen bekommen an die man im Vorfeld vielleicht gar nicht gedacht hätte. Wir sind langjährige Carport-Profis und wissen welche Fragen man stellen muss damit Ihnen das Carport wirklich zu 100 % gefällt und sein Geld auch wirklich wert ist.
Unser Holzhandel liegt in Erbach im Odenwald nahe Michelstadt. Das ist direkt im Drei Städte-Eck Darmstadt, Mannheim/Heidelberg und Miltenberg.

Satteldachcarport mit Ziegeleindeckung im Eigenbau
Satteldachcarport mit Ziegeleindeckung im Eigenbau